Aktuelles
Wenn die leiblichen Eltern eine Gefahr fürs Kind sind PDF Drucken E-Mail

Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article156148565/Wenn-die-leiblichen-Eltern-eine-Gefahr-fuers-Kind-sind.html

"Pflegekinder werden ihren neuen Familien oft vorschnell entrissen und an die Eltern zurückgegeben - mit fatalen Folgen. Eine Gesetzesänderung könnte die Position der leiblichen Eltern abschwächen...." zum Artikel


 
Pflegekinderhilfe - zwischen Profession und Familie PDF Drucken E-Mail

Erziehungsstellen -  Projektstellen - Sozialpädagogische Lebensgemeinschaften - Familiäre Bereitschaftspflege

Abgrenzungen und Überschneidungen der verschiedenen Konzepte

In Deutschland leben ca. 65.000 Kinder in Pflegefamilien. Der Hilfe zur Erziehung in Pflegefamilien kommt somit eine große Bedeutung zu. Der Gesetzgeber hat in § 33 SGB VIII präzisiert: 
„ Für besonders entwicklungsbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche sind geeignete Formen der Familienpflege zu schaffen und auszubauen.“ 
Es entstanden sogenannte “andere Wohnformen“ mit unterschiedlichen Bezeichnungen. Die Hilfen nach § 34 SGB VIII, die in Familien erbracht werden (andere Wohnformen), sind in der oben genannten Zahl nicht statistisch erfasst.  
Vollzeitpflege ist in Deutschland seit Jahrhunderten für elternlose Kinder die wichtigste Hilfe. Wenn Eltern ausgefallen sind – aus welchen Gründen auch immer –  wurden die Kinder in der Regel bei ihrem Vormund untergebracht und dieser hatte an Elternstelle für sie zu sorgen. Der Grund, warum Kinder heute in Pflegefamilien kommen, ist in der Regel nicht der Tod der Eltern sondern Misshandlung, Vernachlässigung, Missbrauch, Ablehnung des Kindes, sowie psychische Erkrankungen und Suchtprobleme der Eltern. Gerade die vorgeburtliche Schädigung durch Alkoholkonsum der Mütter belastet viele Kinder schwer... lesen Sie weiter

 


 

 
Teilhabe von behinderten Menschen ist Menschenrecht PDF Drucken E-Mail

Bundesteilhabegesetz jetzt zügig auf den Weg bringen!

Petra Wontorra, die Niedersächsische Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, mahnt an, endlich mit einem starken Bundesteilhabegesetz bundesweite Rahmenbedingungen für die verbesserte Teilhabe behinderter Menschen zu schaffen. Die Behindertenbeauftragten aus Bund und Ländern bestärken sie und appellieren wie Wontorra anlässlich des heutigen Koalitionsgipfels, den Entwurf für ein gutes und teilhabeorientiertes Bundesteilhabegesetz zügig auf den Weg zu bringen...

zur Presseinformation des Niedersächsischen Sozialministeriums vom 13.04.2016


 
Mitgliederversammlung der LAG Baden-Württemberg PDF Drucken E-Mail

Die Adoptiv- und Pflegefamilien des Landesverbandes KiAP BW e.V trafen sich zur Mitgliederversammlung

Auf der Mitgliederversammlung des LV KiAP BW e.V., dessen Sitz sich in Freudenstadt befindet, wurde nach drei Jahren turnusgemäß wieder ein neuer Vorstand gewählt lesen Sie weiter


 
Gastfamilien PDF Drucken E-Mail

als differenziertes Angebot der Vollzeitpflege für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Erfordernisse aus der Perspektive der Pflegefamilienverbände  zum Artikel


 
Reform der Kinder- und Jugendhilfe PDF Drucken E-Mail

Quelle: Main-Echo 17.12.2015

Soziales: Ministerin will Pflegefamilien stärken

Gut, aber noch nicht gut ge­nug: Das seit 2012 gel­ten­de Kin­der­schutz­ge­setz hat sich im Gro­ßen und Gan­zen be­währt. Ein ent­sp­re­chen­der Prüf­be­richt at­tes­tiert pos­ti­ve Ef­fek­te. Al­ler­dings gibt es auch Schwach­s­tel­len, die Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig (SPD) mit ei­ner Re­form der Kin­der- und Ju­gend­hil­fe be­he­ben will... zum Artikel


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4
Banner